Videos
Loading the player ...
  • Firmenprofil
  • EDUR ist Ihr Spezialist für individuelle Kreisel­pumpen. Als Entwickler und Hersteller von Kreiselpumpen produzieren wir passgenaue Pumpen für Ihre Anwendung.

    Gleichzeitig sind wir bei unseren Kunden als kompetenter Berater und Technologiepartner mit internationaler Ausrichtung und umfas­sendem Service tätig.

Produktportfolio
      • KREISEL­PUMPEN AUS SCHLESWIG-HOLSTEIN

    • EDUR-Pumpen sind in vielen Ausführungen verfügbar und werden immer kundenindividuell konfiguriert. Detaillierte Informationen zu den einzelnen Pumpentypen finden Sie auf den jeweiligen Unterseiten in diesem Bereich.
        • EINSTUFIGE BLOCKPUMPEN

        • Unsere einstufigen Blockpumpen sind besonders robuste und wirtschaftliche Pumpen mit hoher Lebensdauer. Sie zeichnen sich insbesondere durch ihre kompakte Bauform, ihre vielfältigen Einsatzbereiche und ihre kundenindividuellen Ausführungsmöglichkeiten aus.

          Einsatzbereiche und Fördermedien

          Unsere einstufigen Blockpumpen werden je nach Kundenbedarf vielseitig eingesetzt: Sie finden u.a. Anwendung in der Kältetechnik, der Energietechnik, der industriellen Reinigungstechnik sowie der Wasser- und Abwassertechnik. Besonders eignen sich die Pumpen für die Förderung reiner oder leicht verunreinigter Flüssigkeiten.

          Varianten der einstufigen EDUR-Blockpumpe

          Einstufige Blockpumpen bieten wir mit unserer bewährten Baureihe NUB an. Die Pumpen sind in vielen Ausführungs- und Werkstoffvarianten (wie z.B. Grauguss, Sphäroguss, Bronze oder Edelstahl) sowie mit verschiedenen Wellenabdichtungssystemen und Antriebslösungen erhältlich. Kundenspezifische Konfigurationen setzen wir je nach Bedarf gerne für Sie um. Spezielle Abnahmen aller Klassifikationsgesellschaften und Werkszeugnisse sind selbstverständlich möglich.

          Produktvorteile

          Unsere einstufigen Blockpumpen gehören zu einem bewährten Pumpentyp, der sich durch seinen effizienten, wirtschaftlichen, zuverlässigen und langlebigen Einsatz auszeichnet. Darüber hinaus ergeben sich weitere Produktvorteile sowie technische Eigenschaften, die im Folgenden aufgeführt sind:

          Technische Überlegenheit

          • Vielfalt von Abdichtungssystemen
          • Große Auswahl an Werkstoffen
          • Niedrige NPSH-Werte
          • Achsschubfreie offene oder entlastete geschlossene Laufräder
          • Kompensation der Radialkräfte durch Leiteinrichtungen im Ringgehäuse
          • Energieeffiziente Motoren

          Prozesssicherheit

          • Unempfindlich gegen geringe Mengen an Feststoffanteilen
          • Schutz vor Trockenlauf möglich
          • Vakuumbetrieb möglich
          • Pulsationsarme Förderung
          • Zusätzliche Sicherheit durch den Einsatz von Überwachungseinrichtungen
          • Geringe Geräuscheemissionen
          • Lange Lebensdauer

          Hohe Energieeffizienz

          • Niedrige Strömungsgeschwindigkeit im Druckstutzen
          • Geringe Geschwindigkeitshöhendifferenz

          Montagefreundlichkeit

          • Baukastensystem für kundenindividuelle Lösungen
          • Kompakte Blockbauweise / geringer Platzbedarf
          • Unterschiedliche Einbaulagen

          Wartungsfreundlichkeit

          Einsatzbereich

          • Fördermenge max. 600 m³/h
          • Zulässiger Betriebsdruck bis 16 bar
          • Temperatur -40° C bis +140° C
          • Viskosität bis 200 mm²/s
        • EINSTUFIGE INLINEPUMPEN

        • Die einstufigen Inlinepumpen von EDUR sind besonders platzsparend, robust und effizient. Aufgrund ihrer Zuverlässigkeit finden sie in vielen Industriebereichen seit Jahrzehnten erfolgreich Anwendung.

          Einsatzbereiche und Fördermedien

          Unsere einstufigen EDUR-Pumpen in der Inline-Bauform kommen insbesondere in der Kältetechnik, der Energietechnik, der industriellen Reinigungstechnik, der Wasser- und Abwassertechnik oder auch in der Industrietechnik zum Einsatz. Hier werden sie vor allem zur Förderung von reinen oder leicht verunreinigten Flüssigkeiten eingesetzt.

          Varianten der einstufigen EDUR-Inlinepumpe

          Einstufige Inlinepumpen bieten wir mit unserer Bau­reihe LUB an. Sie werden aus Grauguss gefertigt und sind in vielen Ausführungs- und Antriebsvarianten mit einfacher Gleitringdichtung erhältlich. Kundenspezifische Konfigurationen setzen wir je nach Bedarf gerne für Sie um. Darüber hinaus sind spezielle Abnahmen aller Klassifikationsgesellschaften und Werkszeugnisse selbstverständlich jeder Zeit möglich.

          Produktvorteile

          Wie alle EDUR-Pumpen zeichnen sich unsere einstufigen Inlinepumpen durch ihren effizienten, wirtschaftlichen, zuverlässigen und langlebigen Einsatz aus. Im Vergleich zur herkömmlichen Block-Pumpe ist sie außerdem eine besonders platzsparende Alternative. Darüber hinaus ergeben sich weitere Produktvorteile sowie technische Eigenschaften, die im Folgenden aufgeführt sind:

          Technische Überlegenheit

          • Achsschubfreie offene oder entlastete geschlossene Laufräder
          • Kompensation der Radialkräfte durch Leiteinrichtungen im Ringgehäuse
          • Niedrige NPSH-Werte

          Prozesssicherheit

          • Schutz vor Trockenlauf möglich
          • Vakuumbetrieb möglich
          • Ausgezeichnetes Regelverhalten

          Hohe Energieeffizienz

          • Niedrige Strömungsgeschwindigkeiten
          • Geringe Geschwindigkeitshöhendifferenzen

          Montagefreundlichkeit

          • Baukastensystem für kundenindividuelle Lösungen
          • Kompakte Blockbauweise / geringer Platzbedarf
            • Pullback Aufbau
            • Ausbaukupplung optional

          Einsatzbereich

          • Fördermenge max. 220 m³/h
          • Zulässiger Betriebsdruck bis 16 bar
          • Temperatur -40° C bis +140° C
          • Viskosität bis 200 mm²/s

           

        • MEHRSTUFIGE KREISELPUMPEN

        • Mehrstufige Kreiselpumpen von EDUR werden zur Erreichung hoher Förderdrücke eingesetzt. Besonders charakteristisch ist die kompakte Gliederbauweise in horizontaler oder vertikaler Ausführung.

          Einsatzbereiche und Fördermedien

          Die Haupteinsatzgebiete der mehrstufigen Kreiselpumpen finden sich vor allem in der Wassertechnik, der Energietechnik, der industriellen Reinigungstechnik und in der Kältetechnik sowie im Bereich von Flüssiggasanwendungen. Sie kommen insbesondere dort zum Einsatz, wo höhere Förderdrücke benötigt werden und sind geeignet für die Förderung reiner oder leicht verunreinigter Flüssigkeiten.

          Varianten der mehrstufigen EDUR-Kreiselpumpe

          Mehrstufige KreiselpumpenMehrstufige Kreiselpumpen bieten wir mit unseren Baureihen LB, VB, NH und Z an. Sie sind in horizontaler und in vertikaler Gliederbauweise sowie in vielen Ausführungs- und Werkstoffvarianten wie z.B. Grauguss, Bronze oder Edelstahl erhältlich. Darüber hinaus können sie mit verschiedenen Wellenabdichtungssystemen und Antriebslösungen ausgeführt werden. Kundenspezifische Konfigurationen setzen wir gerne für Sie um. Spezielle Abnahmen aller Klassifikationsgesellschaften und Werkszeugnisse sind jeder Zeit möglich.

          Produktvorteile

          Wie alle EDUR-Pumpen zeichnen sich unsere mehrstufigen Kreiselpumpen durch ihre Effizienz, Wirtschaftlichkeit und Zuverlässigkeit aus. Darüber hinaus ergeben sich weitere Produkt­vorteile sowie technische Eigenschaften, die im Folgenden aufgeführt sind:

          Hohe Energieeffizienz

          • Niedrige Strömungsgeschwindigkeiten im Druckstutzen
          • Geringe Geschwindigkeitshöhendifferenzen

          Technische Überlegenheit

          • Vielfalt von Abdichtungssystemen
          • Achsschubfreie offene oder achsschubentlastete geschlossene Laufräder
          • Kompensation der Radialkräfte durch Leiteinrichtungen im Ringgehäuse

          Prozesssicherheit

          • Teilgasförderung möglich
          • Ausgezeichnetes Regelverhalten
          • Niedrige NPSH-Werte (bis 0,5 m)

          Montagefreundlichkeit

          • Große Flansch-Nennweiten

          Wartungsfreundlichkeit

          Technische Daten

          • Fördermenge max. 170 m³/h
          • Zulässiger Betriebsdruck bis 40 bar
          • Temperatur -40° C bis +220° C
          • Viskosität bis 115 mm²/s
        • MEHRSTUFIGE INLINEPUMPEN

        • Mehrstufige Inlinepumpen von EDUR zeichnen sich durch ihre kompakte und vor allem vertikale Bauform aus. Sie werden insbesondere zur Erreichung hoher Förderdrücke eingesetzt.

          Einsatzbereiche und Fördermedien

          Unsere mehrstufigen EDUR-Inlinepumpen werden in ganz unterschiedlichen Bereichen eingesetzt. Sie finden u.a. Anwendung in der Wassertechnik, in der Kältetechnik, in der Energietechnik und in der Industrietechnik. Sie kommen insbesondere dort zum Einsatz, wo höhere Förderdrücke benötigt werden und eignen sich zur Förderung von reinen oder leicht verunreinigten Flüssigkeiten.

          Varianten der mehrstufigen EDUR-Inlinepumpe

          Unsere bewährten Baureihen für mehrstufige Inline­pumpen heißen CV und ECV. Die Pumpen in vertikaler Bauweise stellen wir aus Edelstahl (V2A und V4A) her. Die Wellenabdichtung ist als einfach- oder doppelwirkende Gleitringdichtung erhältlich. Kundenspezifische Konfigu­rationen setzen wir je nach Bedarf gerne für Sie um. Da­rüber hinaus sind spezielle Abnahmen aller Klassifika­tionsgesellschaften und Werkszeugnisse jeder Zeit möglich.

          Produktvorteile

          Wie alle EDUR-Pumpen zeichnen sich unsere mehrstufigen Inlinepumpen durch ihre Effizienz, Wirtschaftlichkeit und Zuverlässigkeit aus. Darüber hinaus ergeben sich weitere Produkt­vorteile sowie technische Eigenschaften, die im Folgenden aufgeführt sind:

          Technische Überlegenheit

          • Achsschubentlastete Laufräder
          • Verschiedene Werkstoffkombinationen
          • Vielfältige Anschlussvarianten (Flansch, Clamp u.a.)

          Prozesssicherheit

          • Einfacher Austausch durch Standardisierung
          • Trinkwasser-Zulassung auf Anfrage

          Wartungsfreundlichkeit

          • Ausbau der Gleitringdichtung ohne Demontage der Motorlaterne
          • Optional: Cartridge Dichtungen

          Technische Daten

          • Temperatur -30° C bis +140° C
          • Zulässiger Betriebsdruck bis 30 bar
          • Viskosität bis 115 mm²/s

           

        • FREISTROM­PUMPEN

        • Freistrompumpen sind eine kompakte und kavitationsunempfindliche Pumpenbauart. Sie eignen sich besonders gut zum schonenden Transport feststoffbeladender Medien.

          Einsatzbereiche und Fördermedien

          EDUR-Freistrompumpen werden insbesondere in der Wasser- und Abwassertechnik sowie in der industriellen Reinigungstechnik eingesetzt. Sowohl zur Förderung feststoffbeladener Flüssigkeiten als auch für die Förderung von Suspensionen werden unsere Freistrompumpen eingesetzt. Typische Fördermedien sind z.B.

          Abwässer

          mit Spänen durchsetzte Kühlschmiermittel, Schleiföle oder Waschlaugen
          Kalkmilch
          Medien, die in Flüssigkeiten schonend transportiert werden.
          Varianten der EDUR-Freistrompumpe
          Wir bieten Freistrompumpen mit den Bau­reihen FUB und CBF an. Unsere Freistrompumpen in kompakter Block-Bauform sind in vielen Ausführungs- und Werkstoffvarianten wie z.B. Grauguss oder Edelstahl erhältlich und können mit unterschiedlichen Abdichtungssystemen und Antriebslösungen konfiguriert werden. Kundenspezifische Wünsche setzen wir je nach Bedarf gerne für Sie um. Darüber hinaus sind spezielle Abnahmen aller Klassifikationsgesellschaften und Werkszeugnisse jeder Zeit möglich.

          Produktvorteile

          Wie alle EDUR-Pumpen zeichnen sich unsere kompakten Freistrompumpen durch Effizienz, Wirtschaftlichkeit und Zuverlässigkeit aus. Darüber hinaus ergeben sich weitere Produkt­vorteile sowie technische Eigenschaften, die im Folgenden aufgeführt sind:

          Technische Überlegenheit

          • Impulsübertragung durch zurückgesetztes Freistromlaufrad
          • Freier Kugeldurchgang bis 80 mm Durchmesser
          • Optional: Verschleißbeschichtungen

          Prozesssicherheit

          • Feststoffmitförderung
          • Einfache und doppeltwirkende Gleitringdichtung
          • Unempfindlichkeit gegen Kavitation
          • Schonende Produktförderung
          • Unempfindlich gegen Zopf- und Knäuelbildung

          Montagefreundlichkeit

          • Unterschiedliche Einbaulagen
          • Kompakte Blockbauweise

          Wartungsfreundlichkeit

          • Pull-Back-Aufbau
          • Robuste Ausführung

          Technische Daten

          • Fördermenge max. 270 m³/h
          • Zulässiger Betriebsdruck bis 16 bar
          • Temperatur -40° C bis +180° C
          • Viskosität bis 60 mm²/s
          • Feststoffgehalt bis 15 %

           

        • SELBSTANSAUGENDE KREISELPUMPEN

        • Selbstansaugende EDUR-Kreiselpumpen eignen sich besonders gut für leicht verunreinigte sowie gasende Flüssigkeiten. Aufgrund ihrer charakteristischen Bauweise können sie auch tieferliegende Flüssigkeiten problemlos ansaugen und weiter­fördern.

          Einsatzbereiche und Fördermedien

          Die Haupteinsatzgebiete der selbstansaugenden Kreiselpumpen finden sich u.a. in der. Energietechnik, der Wasser- und Abwassertechnik, der Kältetechnik, der Industrietechnik sowie im Bereich von Flüssiggasanwendungen.

          Die selbstansaugenden Kreiselpumpen sind im Gegensatz zu normalsaugenden Pumpen in der Lage, die Saugleitung zu entlüften und tieferliegende Flüssigkeiten selbsttätig anzusaugen. Auch gasende Medien werden zuverlässig gefördert. Die Pumpen zeichnen sich durch geringe Ansaugzeiten und hohe Wirkungsgrade für einen störungsfreien und zuverlässigen Betrieb aus. Ein besonderer Wert wurde auf eine Luftförderleistung und die Verschleißfestigkeit gelegt.

          Selbstansaugende Pumpen von EDUR sind geeignet zur Förderung von leicht verschmutztem Wasser, Kühlwasser, Emulsionen, Ölen und Kraftstoffen wie etwa Kerosin, Benzin oder Diesel.

          Varianten selbstansaugender EDUR-Kreiselpumpen

          Selbstansaugende KreiselpumpenSelbstansaugende Kreiselpumpen sind bei uns in den Baureihen S, SUB und E erhältlich. Die Pumpen sind in vielen Ausführungs- und Werkstoffvarianten (Grauguss, Bronze oder Sphäro-Guss) sowie mit unterschiedlichen Abdichtungssystemen und Antriebslösungen erhältlich. Kundenspezifische Konfigura­tionen setzen wir je nach Bedarf gerne für Sie um. Darüber hinaus sind spezielle Abnahmen aller Klassifikationsgesellschaften und Werkszeugnisse jeder Zeit möglich.

          Produktvorteile

          Wie alle EDUR-Pumpen zeichnen sich auch unsere mehrstufigen Kreiselpumpen durch ihre Effizienz, Wirtschaftlichkeit und Zuverlässigkeit aus. Darüber hinaus ergeben sich weitere Produktvorteile sowie technische Eigenschaften, die im Folgenden aufgeführt sind:

          Hohe Energieeffizienz

          • Integrierte Strahlpumpe oder Gemischbildung
          • Niedrige Strömungsgeschwindigkeiten
          • Geringe interne Reibungsverluste
          • Niedrige NPSH-Werte

          Technische Überlegenheit

          • Achsschubfreie offene oder entlastete geschlossene Laufräder
          • Kompensation der Radialkräfte durch Leiteinrichtungen im Ringgehäuse

          Prozesssicherheit

          • Selbstansaugend
          • Teilgasförderung möglich

          Montagefreundlichkeit

          • Horizontale Ausführung
          • Block- oder Grundplattendesign

          Technische Daten

          • Fördermenge max. 170 m³/h
          • Zulässiger Betriebsdruck bis 16 bar
          • Temperatur -40° C bis +90° C
          • Viskosität bis 115 mm²/s

           

        • MEHRPHASENPUMPEN

        • EDUR-Mehrphasenpumpen sind speziell für die integrierte Flüssigkeits-Gas-Gemischförderung und die Erzeugung von Dispersionen konstruiert. Sie ermöglichen die Förderung von bis zu 30% Gasanteilen.

          Einsatzbereiche und Fördermedien

          Anwendungsgebiete der EDUR-Mehrphasenpumpen finden sich u.a. in den Bereichen der Wasser- und Abwassertechnik sowie in der Industrietechnik. Die Mehrphasenpumpen dienen der Förderung von Flüssigkeits-Gas-Gemischen und zur Anreicherung von Flüssigkeiten mit Gasen wie z.B. Luft, Sauerstoff oder Ozon.

          Funktionsweise

          Die Pumpenhydraulik unterscheidet sich in Aufbau und Betriebsweise erheblich von herkömmlichen Kreiselpumpen und erlaubt so den saugseitig eingedrosselten Betrieb ohne die bei Standardkreiselpumpen auftretende Kavitation. Gasanteile bis zu 30% werden selbstständig angesaugt und sicher mitgefördert. Zusätzlich erfolgt eine dynamische Durchmischung und eine ausgezeichnete Gassättigung.

          Varianten der EDUR-Mehrphasenpumpen

          Mehrphasenpumpen werden auch als Flota­tionspumpe, DAF-Pumpe oder (Gas-)Sättigungspumpe bezeichnet. Unsere Baureihen für die Mehrphasenpumpen sind die Bau­reihen PB und LB. Sie sind in vielen Ausführungs- und Werkstoffvarianten wie z.B. Grauguss, Bronze oder Edelstahl sowie mit verschiedenen Wellenabdichtungssystemen und Antriebslösungen erhältlich. Kundenspezifische Konfigurationen setzen wir nach Bedarf gerne für Sie um. Darüber hinaus sind spezielle Abnahmen aller Klassifikations­gesellschaften und Werkszeugnisse möglich.

          Produktvorteile

          Bei einer Entscheidung für EDUR-Mehrphasenpumpen werden teure Kompressoranlagen, Druckbehälter, Steuerungen, Ventile und der entsprechende Wartungsaufwand überflüssig. Gasförmige Medien können direkt an der Pumpe im Teilstromverfahren zugeführt werden. Die spezielle offene und achsschubfreie Laufradkonstruktion macht dies möglich.

          Wie alle EDUR-Pumpen zeichnen sich auch unsere Mehrphasenpumpen durch ihre Effizienz, Wirtschaftlichkeit und Zuverlässigkeit aus. Folgende Produktvorteile sowie technische Eigenschaften möchten wir darüber hinaus betonen:

          Innovatives Förderkonzept

          • Ausgezeichnete Gassättigung
          • Gasanteile bis zu 30% werden selbsttätig eingesaugt und sicher mitgefördert
          • Dynamische Durchmischung
          • Ideale Dispersion mit Blasengrößen zwischen 30 und 50 µm
          • Hervorragendes Blasenbild („Weißwasser“)

          Einsparpotenziale

          • Deutliche Reduzierung der Anlagenkomponenten (Kompressor, Druckkessel, aufwändige Steuerung und diverse Ventile entfallen)
          • Hohe Prozesssicherheit – minimale Stillstandzeiten
          • Geringe Investitionskosten
          • Verschleißunempfindlichkeit auch bei leichten Verunreinigungen
          • Reduzierter Wartungs- und Serviceaufwand
          • Geringe Betriebskosten
          • Retrofit bestehender Anlagen

          Hohe Energieeffizienz

          • Niedrige Strömungsgeschwindigkeiten
          • Geringe interne Reibungsverluste
          • Niedrige NPSH-Werte

          Montagefreundlichkeit

          • Baukastensystem für kundenindividuelle Lösungen
          • Kompakte Blockbauweise / geringer Platzbedarf

          Technische Überlegenheit

          • Direkter Gaseintrag in die Saugleitung
          • Energieeffiziente Motoren
          • Geräuscharmer Betrieb

          Auslegung

          • Optimale Pumpenauswahl durch unsere Fachingenieure

          Technische Daten

          • Fördermenge max. 60 m³/h
          • Zulässiger Betriebsdruck bis 40 bar
          • Gasmitförderung bis 30%
          • Temperatur -40° C bis +140°C
          • Viskosität bis 115 mm²/s

           

        • FLÜSSIGGASPUMPEN

        • Unsere Flüssiggaspumpen sind kompakte Hochleistungspumpen für verflüssigte Gase zur kontrollierten Förderung bei großen Druckdifferenzen. Sie erfüllen zuverlässig und sicher höchste Anforderungen und erreichen dabei sehr hohe Wirkungsgrade.

          Anforderungen, Einsatzbereiche und Fördermedien der Flüssiggaspumpen

          EDUR-Flüssiggaspumpen werden zum Entladen, zum Betanken, zum Umpumpen und für Abfüllvorgänge benötigt. Die Anforderungen an eine Flüssiggaspumpe sind hoch. Dazu zählen u.a.: Große Druckdifferenzen, Gemischförderung, niedrige NPSH-Werte, pulsationsarme Förderung, geringe Geräuschemission und ATEX-Konformität. Der Anwender von Flüssiggaspumpen erwartet eine sichere Förderung der Flüssigkeits-Gas-Gemische, das Beherrschen von Ausgasungen und Schwankungen des Dampfdrucks und immer häufiger hohe Pumpenwirkungsgrade. Der hohe Wirkungsgrad der Flüssiggaspumpe führt zu niedrigem Energieverbrauch, kleineren Antriebsaggregaten und zu relativ kompakten Pumpen.

          Unsere Flüssiggaspumpen sind vielseitig einsetzbar. Sie kommen vor allem bei Tankanlagen, Tankwagen, Kühlanlagen, Industrieanlagen, in der Getränkeindustrie und in der Prozesstechnik sowie im Schiffsbau zum Einsatz und sorgen für eine sichere Verteilung in der Industrie sowie bei privaten Verbrauchern. Insbesondere zur Förderung von LPG-Gasen (Liquified Petroleum Gas) wie Butan, Propan oder deren Derivate werden unsere Flüssiggaspumpen derzeit eingesetzt.

          Varianten von EDUR-Flüssiggaspumpen

          Flüssiggaspumpen finden sich häufig auch hinter den Begriffen LPG-Pumpen, LNG-Pumpen, CO2-Pumpen oder Tankwagenpumpen wieder. Zu unseren Baureihen für Flüssiggaspumpen zählen die Baureihen S, LB und NH.

          Die Pumpen sind als Baukastensystem in vielen Ausführungs- und Werkstoffvarianten wie z.B. Sphäroguss oder Edelstahl sowie mit verschiedenen Wellenabdichtungssystemen und Antriebslösungen (explosionsgeschützte Motoren oder auch Hydraulikantrieb) erhältlich. Kundenspezifische Konfigurationen wie z.B. Ausführungen mit Spalttopftemperaturüberwachung setzen wir je nach Bedarf gerne für Sie um. Darüber hinaus sind spezielle Abnahmen aller Klassifikationsgesellschaften und Werkszeugnisse jeder Zeit möglich.

          Produktvorteile

          Wie alle EDUR-Pumpen zeichnen sich auch unsere Flüssiggaspumpen durch ihre Effizienz, Wirtschaftlichkeit und Zuverlässigkeit aus. Folgende Produktvorteile und Eigenschaften möchten wir darüber hinaus außerdem betonen:

          Geringe Betriebskosten

          • Sehr hohe Wirkungsgrade

          Prozesssicherheit

          • Teilgasförderung
          • Großer Betriebsbereich
          • Saug- und Zulaufbetrieb möglich
          • Hohe Nenndrücke
          • Niedrige NPSH-Werte
          • Kavitationsfreier Betrieb gewährleistet volle Förderleistung
          • ATEX-Zulassung
          • Ex-geschützte Motoren nach Kundenvorgabe
          • Pulsationsarme Förderung
          • Geringe Geräuschemission
          • Hohe Lebensdauer
          • Höchste Sicherheit
          • Einfaches Handling
          • Einfache Wartung

          Technische Überlegenheit

          • Achsschubfreie offene oder entlastete geschlossene Laufräder
          • Kompensation der Radialkräfte durch Kombination von beschaufelten Leitrad und Ringgehäuse
          • Einfache bzw. doppeltwirkende Gleitringdichtungen oder optional Magnetkupplungen
          • Energieeffiziente Motoren

          Montagefreundlichkeit

          • Baukastensystem für kundenindividuelle Lösungen
          • Kompaktes Block- oder Grundplattendesign / geringer Platzbedarf

          Auslegung

          • Optimale Pumpenauswahl durch unsere Fachingenieure

          Einsatzbereich

          • Fördermenge max. 170 m³/h
          • Zulässiger Betriebsdruck bis 40 bar
          • Temperatur -40° C bis +110° C
          • Viskosität bis 115 mm²/s

           

        • EINTAUCHPUMPEN

        • EDUR-Eintauchpumpen befinden sich direkt im Fördermedium und sind für den zuverlässigen Transport aggressiver Medien bestens geeignet, denn: Sie überzeugen in puncto Prozesssicherheit durch einen garantierten Ausschluss von Leckagen.

          Einsatzbereiche und Fördermedien

          Unsere Eintauchpumpen sind Universalpumpen. Sie werden dort eingesetzt, wo aus Platzgründen, schlechten Zulaufverhältnissen oder kritischen Fördermedien nicht mit trocken aufgestellten Pumpen gearbeitet werden kann. Die Hauptanwendungsgebiete finden sich in der Energietechnik sowie in der Reinigungstechnik. Mögliche Fördermedien der Eintauchpumpen von EDUR sind reine oder leicht verunreinigte Flüssigkeiten. Typische Anwendungen für unsere Eintauchpumpen sind z.B. Vorbehandlungsanlagen für die Oberflächentechnik, in denen heiße aggressive Flüssigkeiten umgewälzt werden.

          Varianten von EDUR-Eintauchpumpen

          Unsere Baureihen für Eintauchpumpen sind die Baureihen CTOL und FTUL. Die Eintauchpumpen sind in vielen Ausführungs- und Werkstoffvarianten (Grauguss oder Edelstahl) und mit einfachwirkender Gleitringdichtung oder wellendichtungslos erhältlich. Sie haben einen modularen Aufbau für die unterschiedlichsten Laufradformen und Druckbereiche. Kundenspezifische Konfigurationen setzen wir je nach Bedarf gerne für Sie um. Darüber hinaus sind spezielle Abnahmen aller Klassifikationsgesellschaften und Werkszeugnisse jeder Zeit möglich.

          Produktvorteile

          Wie alle EDUR-Pumpen zeichnen sich auch unsere Eintauchpumpen durch ihre Effizienz, Wirtschaftlichkeit und Zuverlässigkeit aus. Folgende Produktvorteile und Eigenschaften möchten wir darüber hinaus zusätzlich betonen:

          Hohe Prozesssicherheit

          • Niedrige NPSH-Werte
          • Optional mit Freistromlaufrad

          Montagefreundlichkeit

          • Baukastensystem für kundenindividuelle Lösungen
          • Kompaktes Design / geringer Platzbedarf

          Auslegung

          • Optimale Pumpenauswahl durch unsere Fachingenieure

          Technische Daten

          • Fördermenge max. 300 m³/h
          • Zulässiger Betriebsdruck bis 16 bar
          • Temperatur -25 °C bis + 90 °C
          • Viskosität bis 200 mm²/s
          • Sonderausführungen für andere Bedingungen möglich

           

        • MAGNETKUPPLUNGSPUMPEN

        • EDUR-Magnetkupplungspumpen sind besonders gut für den zuverlässigen Transport toxischer, umweltgefährdender oder explosiver Fördermedien geeignet. Durch die hermetische Abdichtung der Magnetkupplung sind Leckagen ausgeschlossen.

          Einsatzbereiche und Fördermedien

          Magnetkupplungspumpenwerden von EDUR werden besonders häufig in den Bereichen Kältetechnik, Flüssiggas, Energietechnik sowie Industrietechnik eingesetzt. Magnetkupplungspumpen von EDUR können zum Fördern von reinem oder leicht verschmutztem Wasser problemlos eingesetzt werden, eignen sich aber besonders gut zur Förderung toxischer, umweltgefährdender und explosiver Flüssigkeiten sowie bei Hochtemperatur-Anwendungen.

          Das Antriebsmoment des Motors wird mittels magnetischer Feldkräfte auf die Pumpenwelle übertragen. Ein Spalttopf trennt den Pumpeninnenraum hermetisch von der Atmosphäre. Die Lagerung der Pumpenwelle erfolgt in mediumgeschmierten Gleitlagern. Eine Leckage, wie bei herkömmlichen Wellenabdichtungen üblich, ist damit ausgeschlossen.

          Varianten von EDUR-Magnetkupplungspumpen

          Magnetkupplungspumpen oder auch magnetgekuppelte Pumpen werden häufig auch als „Hermetische Pumpen“ bezeichnet. Unsere Baureihen für diese Pumpenbauart sind die Baureihen PBM, LBM, NHM und NMBL.

          Das EDUR-Baukastensystem ermöglicht auch für diese Pumpen ein Höchstmaß an Flexibilität hinsichtlich der Konfigurationen. Unsere Pumpen sind in vielen Ausführungs- und Werkstoffvarianten (Grauguss, Sphäroguss, Bronze oder Edelstahl) sowie mit verschiedenen Antriebslösungen erhältlich. Kundenspezifische Konfigurationen (wie z.B. eine ergänzende Spalttopfüberwachung) setzen wir nach Bedarf gerne für Sie um. Darüber hinaus sind spezielle Abnahmen aller Klassifikationsgesellschaften und Werkszeugnisse jeder Zeit möglich.

          Produktvorteile

          Wie alle EDUR-Pumpen zeichnen sich auch unsere Magnetkupplungspumpen durch ihre Effizienz, Wirtschaftlichkeit und Zuverlässigkeit aus. Folgende Produktvorteile und Eigenschaften möchten wir darüber hinaus besonders betonen:

          Prozesssicherheit

          • Hohe Energieeffizienz durch verlustarme /-freie Magnetkupplungen
          • Geprüftes Komplettaggregat
          • Einfache Wartung
          • Hermetisch abgedichtet
          • Absolut verschleißfrei
          • Hohe Betriebssicherheit
          • Hohe Lebensdauer
          • ATEX-Zulassung auf Anfrage

          Montagefreundlichkeit

          • Baukastensystem für kundenindividuelle Lösungen
          • Kompaktes Design / geringer Platzbedarf

          Technische Daten:

          • Fördermenge max. 600 m³/h
          • Zulässiger Betriebsdruck bis 40 bar
          • Temperatur -40°C bis 220°C (bis -50°C auf Anfrage)
          • Viskosität bis 200 mm²/s

           

        • Sie sind noch auf der Suche nach der richtigen Pumpe für Ihre Anwendung? Gerne beraten wir Sie und entwickeln mit Ihnen gemeinsam Ihre beste Pumpenlösung!

          DIE PASSENDE EDUR-KREISELPUMPE

          EDUR-Pumpenspezialisten beraten Sie gerne bereits ab Planungsphase. Auch bei der Über­arbeitung Ihrer Bestandsanlagen lassen sich große Verbesserungspotenziale erzielen.

          Unsere Kreiselpumpen umfassen ein sehr breites Angebotsspektrum und sind in vielen Ausführungs- und Werkstoffvarianten mit unterschiedlichen Abdichtungssystemen und Antriebs­lösungen erhältlich. Gerne setzen wir Ihre individuellen Wünsche und Anforderungen um und stehen Ihnen von der Anfrage bis zur Montage und natürlich auch darüber hinaus zur Seite.

          • ANWENDUNGEN

        • Die Einsatzgebiete unserer Pumpen sind – genau wie unsere Pumpen selbst – vielfältig. Im Laufe der Zeit haben wir in folgenden Anwendungen wertvolles Wissen aufgebaut und uns durch die optimale Auslegung unserer Pumpen zu einem verlässlichen Partner für unsere Kunden entwickelt.
            • ENERGIETECHNIK

            • Die Energietechnik beschäftigt sich mit unterschiedlichsten Methoden und Verfahren zur Erzeugung, Verteilung, Speicherung und Nutzung von Energie. Die Einsatz­möglichkeiten für Kreiselpumpen in der Energietechnik umfassen ein weites Spektrum.

              KREISELPUMPEN IN DER INDUSTRIELLEN ENERGIETECHNIK

              Die Energietechnik beschäftigt sich mit unterschiedlichsten Methoden und Verfahren zur Erzeugung, Verteilung, Speicherung und Nutzung von Energie. Die Einsatzmöglichkeiten für Kreiselpumpen in der Energietechnik umfassen ein weites Spektrum. Hierzu zählen neben den klassischen Anwendungen wie Heizen, Wärmeverteilung und Kühlung von Aggregaten auch Anwendungen beispielsweise in Energiespeichersystemen, Biogasanlagen, Wärmerückgewinnungssystemen und Brennstoffzellen.

              Die technischen Herausforderungen sind sehr vielseitig: Die erforderlichen Volumenströme, Drücke und die Anforderungen an Werkstoffe und Abdichtungssysteme sind sehr unterschiedlich und individuell. Die optimale Ausbeute der einzubringenden Energie in einen Prozess oder Kreislauf und deren Wirkungsgrade zu verbessern, ist unser Anspruch.

              EINSATZ VON EDUR-KREISELPUMPEN IN DER ENERGIETECHNIK

              EDUR-Kreiselpumpen für die Energietechnik zeichnen sich durch ein kompaktes Pumpendesign, mit achsschubfreien offenen oder geschlossenen Laufrädern aus. Durch die EDUR-speziellen Leiteinrichtungen wird ein Großteil der Radialkräfte abgebaut. Dies hat einen positiven Einfluss auf die Lebensdauer der Gleitringdichtung, die Lagerung und den Antriebsmotor.

              Durch die sehr niedrigen NPSH Werte können auch Medien, die sich nahe am Siedepunkt befinden, sicher gefördert werden. Kreiselpumpen von EDUR sind damit auch in der Lage, dampfhaltige Medien zu fördern und bieten so ein hohes Maß an Betriebssicherheit. Für Medien, die als umweltgefährdend oder toxisch eingestuft sind, werden EDUR Magnetkupplungspumpen eingesetzt. Die unterschiedlichsten Gleitringdichtungssysteme werden durch die entsprechenden Anwendungen bestimmt. EDUR-Kreiselpumpen werden als Blockpumpe oder Inlinepumpe eingesetzt. Der Einsatz der Kreiselpumpe kann sowohl einstufig als auch mehrstufig erfolgen.

               

            • FLÜSSIGGAS

            • Bei der Herstellung von Flüssiggasen sowie beim Transport, der Lagerung und der Verteilung verflüssigter Gase spielen Kreiselpumpen eine bedeutende Rolle. Flüssiggase bieten den Vorteil, dass sie sich – anders als im gasförmigen Aggregatzustand – relativ einfach transportieren und lagern lassen. Erreicht wird die Verflüssigung durch Kompression oder Kühlung. Bei entsprechendem Bedarf wird das Flüssiggas dann durch Entspannung wieder gasförmig und kann dem Verbraucher mit Hilfe von Pumpen zugeführt werden.

              FLÜSSIGGASE

              Unterschieden werden in erster Linie LPG-Gase (Liquified Petroleum Gas) und LNG-Gase (Liquified Natural Gas). Vertreter der LPG-Gase sind vor allem Butan, Propan und deren Derivate, die als Brenngas und Kraftstoff für die Wärmeerzeugung genutzt werden und sowohl bei der Erdölförderung und Gasförderung als auch in Erdölraffinerien entstehen. LNG-Gas oder auch Flüssigerdgas, hauptsächlich Methan, wird ebenfalls als Brenngas eingesetzt.

              Die DIN 51622 listet alle verschiedenen Flüssiggase auf. So wird beispielsweise Ammoniak in Kühlanlagen oder CO2 in der Prozessindustrie und Getränkeherstellung verwendet.

              EINSATZ VON EDUR-FLÜSSIGGAS­PUMPEN

              Der Pumpenhersteller EDUR bietet Flüssiggaspumpen, die in Herstellungsprozessen und beim Transport, der Lagerung sowie der Verteilung von verflüssigten Gasen eingesetzt werden. Möglich ist das durch die konstruktiv bedingte Gasmitförderfähigkeit der Kreiselpumpen. Durch niedrige NPSH-Werte gewährleisten die Pumpen kavitationsfreien Betrieb und damit volle Förderfähigkeit sowohl im Saugbetrieb als auch im Zulaufbetrieb. Die EDUR Flüssiggaspumpen können nach Atex ausgeführt werden: Verschiedene angepasste Dichtungssysteme wie doppelte Gleitringdichtung oder hermetische Magnetkupplungen sorgen für die nötige Sicherheit.

            • KÄLTETECHNIK

            • EDUR-Kreiselpumpen in der Kältetechnik werden seit Jahrzehnten erfolgreich in der Industrie eingesetzt. Sie sind wichtige Bausteine im Kühlungsprozess und bieten ein Höchstmaß an Sicherheit, Zuverlässigkeit und Effizienz und sind für hohe Belastungen und extreme Temperaturbereiche ausgelegt. Darüber hinaus garantieren EDUR-Pumpen auch bei kritischen Medien wie z.B. CO2 oder Ammoniak Prozesssicherheit.

              KREISELPUMPEN IN DER KÄLTETECHNIK

              Die Kältetechnik beschäftigt sich mit Methoden und Verfahren zur Erzeugung von Kälte. Die dazu notwendigen Kälteprozesse beruhen auf unterschiedlichen physikalischen Effekten, die alle im Wesentlichen den zyklischen Phasenwechsel eines Kältemittels in der Kältemaschine in den Mittelpunkt stellen.

              EINSATZ VON EDUR-KREISELPUMPEN IN DER KÄLTETECHNIK

              Die Industriekälte umfasst ein breites Spektrum von unterschiedlichen Anwendungen in der Kältetechnik. In der Regel werden dafür Anlagen mit größerer Leistung ab ca. 200 m³/h Verdichteransaugvolumen benötigt. Typische Anwendungsgebiete von Pumpen in der Kältetechnik findet man in der Lebensmittelverarbeitung, Schlachtbetrieben Molkereitechnik, Getränkeindustrie, Brauereien, Pharmaindustrie, Tiefkühllagern sowie in der chemischen Industrie.

              Grundsätzlich werden die Kreiselpumpen in Kälteanlagen nach Art des Fördermediums eingeteilt. Je nach Ausführung und Größe der Anlage gibt es Kälteträgerpumpen und Kältemittelpumpen.

              Durch ihr kompaktes Pumpendesign, achsschubfreie offene oder geschlossene und entlastete Laufräder sowie Leiteinrichtungen im Ringgehäuse, die einen Großteil der Radialkräfte aufnehmen, zeichnen sich die EDUR-Pumpen für Kälteträger aus. Die Gesamtkonstruktion hat einen positiven Einfluss auf die Lebensdauer der Gleitringdichtung sowie der Wälzlager im Antriebsmotor. Um zu verhindern, dass gefrierendes Kondenswasser die Gleitringdichtung beschädigt, werden EDUR-Pumpen bei sehr tiefen Temperaturen des Fördermediums mit Vereisungsschutz ausgeführt.

              Kältemittelpumpen sind sehr häufig Magnetkupplungs­pumpen, die das Kältemittel hermetisch zur Atmosphäre abdichten. Der Vorteil gegenüber Spaltrohrmotorpumpen liegt in der räumlichen Trennung des Antriebsmotors zur Pumpe, der ein Wärmeeintrag ins Fördermedium, also ins Kältemittel, verhindert. Die Trennung wirkt sich folglich positiv auf die Energiebilanz der gesamten Kälteanlage aus.

              Ferner zeichnen sich EDUR-Kältemittelpumpen durch sehr niedrige NPSH-Werte aus, die sich insbesondere bei den sich am Siedepunkt befindlichen Kältemitteln positiv auswirkt. Darüber hinaus sind EDUR-Kreiselpumpen im Vergleich zu Spiralgehäusepumpen durch die Leiteinrichtung grundsätzlich in der Lage gewisse Gasanteile im Fördermedium zu transportieren. Dies hat insbesondere beim Kältemittel den Vorteil, dass das geringfügige Verdampfen vom Kältemittel sicher beherrscht wird.

            • REINIGUNGS­TECHNIK

            • Die Reinigung und Entfettung von Bauteilen mit Hilfe von Kreiselpumpen betrifft überwiegend das Entfernen von Schmutz, Fett oder anderen Rückständen. EDUR-Kreiselpumpen haben sich im Laufe der Zeit als wichtiger Bestandteil von Reinigungsanlagen bewährt.

              KREISELPUMPEN IN DER REINIGUNGSTECHNIK

              Neben dem täglichen Waschen von Wäsche in Privathaushalten kann man in abgewandelter Form in fast allen Industriezweigen teils hochkomplexe Reinigungsmaschinen für jegliche Art der Abreinigung von Oberflächen und Gegenständen finden. Klassische Anwendungen der Reinigungstechnik finden sich z.B. in der Bauteilreinigung, Metallreinigung, Kisten- und Flaschenreinigung oder in der Medizintechnik. Um das eingesetzte Reinigungsmedium effizient an diese Oberflächen und Gegenstände zu transportieren, sind Kreiselpumpen ein wichtiger Bestandteil dieser Reinigungsanlagen. Durch hydraulischen Einsatz von Kreiselpumpen werden bestimmte Komponenten durch Abspülen, Wässern, Tauchen oder Hochdruck-Sprühen von den Verschmutzungen gereinigt.

              EINSATZ VON EDUR-KREISELPUMPEN IN DER REINIGUNGSTECHNIK

              EDUR-Kreiselpumpen sind für führende Reinigungsanlagenhersteller zu entscheidenden Systemkomponenten geworden, um das eingesetzte Reinigungsmedium effizient und verlässlich an Oberflächen und Gegenstände zu transportieren. Durch das Erfüllen komplexer, anwendungsspezifischer Aufgaben in industriellen Reinigungsprozessen ist EDUR seit Jahren geschätzter Partner in Entwicklung und Umsetzung.

              Die unterschiedlich eingesetzten Fördermedien und Reinigungsverfahren erfordern in der Auslegung eine sorgfältige Auswahl sämtlicher Pumpenkomponenten. Dabei kommt der Verträglichkeit des Fördermediums mit den Pumpenwerkstoffen und der Realisierung der strömungstechnischen Aufgaben eine besondere Aufgabe zu. Die unterschiedlichen Anforderungen in der nasschemischen Reinigung mit hohem Bauteiledurchsatz bzw. die Reinigung mit kohlen- oder chlorkohlenwasserstoffhaltigen Lösemitteln in der Chargen- oder Einzelteilereinigung stehen im Mittelpunkt der Pumpenauswahl. Typische, wenn auch widrige Förderbedingungen wie Trockenlauf, Vakuumbetrieb, spaltgängige Partikel im Förderstrom oder Schlürfbetrieb werden berücksichtigt und beispielsweise durch besondere Dichtungssysteme und speziell angepasste Laufräder berücksichtigt. Je nach Reinigungsanlage und Prozessbedingungen kommen Blockpumpen, Inlinepumpen oder auch Freistrompumpen von EDUR zum Einsatz. Für die nachgelagerte Rückgewinnung eingesetzter Stoffe und Aufbereitung des Abwassers werden EDUR-Mehrphasenpumpen eingesetzt.

            • WASSER- UND ABWASSERTECHNIK

            • Weltweit ist Wasser seit jeher als besonders wertvolles Gut von enormer Bedeutung und erfordert durch den intensiven Gebrauch eine permanente Optimierung mit Hilfe angewandter Wasser- und Abwassertechniken. Der Anspruch, Wasser nicht zu verbrauchen, sondern nach Gebrauch in gereinigter Qualität wieder den natürlichen Wasserressourcen zurückzuführen, birgt enormes Innovationspotential zur Entlastung der Umwelt.

              Einsatz von EDUR-Kreiselpumpen in der Wasser- und Abwassertechnik

              EDUR-Kreiselpumpen werden in vielfältigen Bereichen innerhalb der Wasser- und Abwassertechnik eingesetzt. Die Vorteile der EDUR-Kreiselpumpen liegen unter anderem in der Robustheit und der Langlebigkeit der Pumpen sowie der besonderen Fähigkeit unserer Mehrphasenpumpen, Flüssigkeit-Gas-Gemische zu fördern. Zur Förderung von verunreinigtem Wasser, welches zum Beispiel mit großen Partikeln versetzt ist, bietet EDUR ein breites Angebot an Frei­strompumpen.

              Typische Anwendungen reichen von der Wasserversorgung über die Aufbereitung bis hin zur Entkeimung unter anderem für Betriebswasser für Industrieprozesse. Aufgrund spezieller Eigenschaften der Gasmitförderfähigkeit und des selbstansaugenden Verhaltens werden die Pumpen auch in kritischen Bereichen, unter anderem in der Lebensmittelindustrie oder Pharma­industrie eingesetzt.

              Eine effiziente Abwasserreinigung umfasst zudem die Rückgewinnung und Wiederverwendung von Nähr- und Wertstoffen. Dieses erfolgt üblicherweise in verschiedenen Reinigungsstufen in etwa durch mechanische, biologische und physikalisch-chemische Verfahren. In der Abwassertechnik hat sich die Flotation als physikalisch-chemisches Verfahren über Jahrzehnte als effizientes Verfahren weltweit bewährt.

              Unsere Mehrphasenpumpen werden in Flotationsanlagen weltweit eingesetzt. Bei der Druckentspannungsflotation wird ein Rückflussstrom des Klarwassers unter Druck mit Luft gesättigt und anschließend wieder auf Atmosphärendruck entspannt. Die bei der Entspannung freiwerdenden Mikroblasen lagern sich an die Schwebstoffe an und schwemmen diese an die Oberfläche, von der sie abgeschöpft oder abgeskimmt werden. Typische Einsatzfelder sind die Behandlung von Flüssigkeiten mit Schwebstoffen wie Öl-Wasseremulsionen, Fettabscheidungen, Phosphat- und Schwermetallfällungen, Nachklärungen in biologischen Kläranlagen und vieles mehr. Für die Behandlung von Sonderabfällen sind auch mehrstufige Flotationsanlagen bekannt. Die speziell für dieses Verfahren entwickelte Pumpenhydraulik der EDUR-Mehrphasenpumpen erlaubt den saugseitig eingedrosselten Betrieb ohne zusätzlich erforderliche Druckluft Gas aus der Umgebung anzusaugen. Diese Spezialpumpen gewährleisten eine zuverlässige Förderung von Flüssigkeiten mit Gasanteilen bis zu 30% bei einem Druck von üblicherweise 4 bis 7 bar. Beim Einsatz der EDUR-Mehrphasenpumpe in einer Flotationsanlage gemäß VDMA Einheitsblatt 24430 erfolgt eine direkte Zugabe des Gases in die Saugleitung und erlaubt so die Reduzierung der Anlagenkomponenten gegenüber Systemen nach konventioneller Bauart. Kompressor, Druckkessel, aufwändige Steuerung und diverse Ventile entfallen.

              Bei der Wasserversorgung werden gerne selbstansaugende Kreiselpumpen eingesetzt. Vor der ersten Inbetriebnahme muss die Pumpe selbst mit dem Betriebsmedium angefüllt werden, welches durch die nach oben gerichteten Stutzen auf jeden Fall in der Pumpe verbleibt und auch nicht herausgehebelt werden kann. Mit dem Wasser im Pumpenkörper generiert die Pumpe einen saugseitigen Unterdruck, mit dem sie die Luftsäule aus der Saugleitung heraus die Wassersäule hochzieht. Sobald das Fördermedium anliegt, nimmt die Pumpe die ganz normale Förderung auf. Die abgesaugte Luft muss auf der Druckseite z.B. über einen Entlüfter abgeführt werden. Die selbstansaugenden EDUR-Pumpen sind von der Bauart klassische Kreiselpumpen und haben damit eine bessere Effizienz als z.B. Seitenkanalpumpen. Der Vorteil selbstansaugender Pumpen liegt darin, dass ein Fußventil am Ende der Saugleitung nicht unbedingt notwendig ist. Denn häufig stellen Fußventile eine Schwachstelle in wasserversorgenden Anlagen dar, weil sie zum Verstopfen, Verkalken oder bei Sedimentfracht zum Verschleiß neigen können und in Folge unbemerkt ausfallen. Ein „Angießen“ ist in diesen Fällen auch nicht mehr möglich, da das Wasser durch das defekte Fußventil wieder entweicht. Dies kann bei Pumpen, die aufgrund ihrer Funktionsweise auf eine permanent anstehende Flüssigkeitssäule angewiesen sind, zu Schäden und Betriebsstörungen führen.

              Durch Leistungen bis zu 300 m³/h und Förderhöhen bis 16 bar können die selbstsaugenden EDUR-Pumpen z.B. sehr gut für die Beschickung von Hochbehältern eingesetzt werden.